Archiv für die Kategorie 'Schnelle Gerichte'

admin

Frühling -Radieschenbrot

Frühling – Radieschenbrot

Unsere kleine Reihe zum Thema “Frühling” wollen wir heute mit einem Radieschenbrot fortsetzen. Wie auch das Schnittlauchbrot, ist dieses mit relativ wenig Aufwand auf den Tisch zu bringen.

1 Bd. Radieschen, 2 EL Schnittlauch ( vieleicht ist noch einer übrig vom Schnittlauchbrot ?), 1 Scheibe Bauernbrot, 50g streichfähige Butter, Salz, Pfeffer.

Radieschen waschen, putzen, und mit einem Gurkenhobel ( vorsicht mit den Fingern !) in Scheiben schneiden. Das Brot mit Butter bestreichen, mit Radieschenscheiben belegen, mit Salz und Pfeffer würzen und schließlich den Schnittlauch darüber streuen.

Variante: Schnittlauchbrot “angemacht”

zusätzlich: 1 fein gewürfelte Zwiebel, Essig, Öl.

Radieschen, Zwiebel, Schnittlauch in eine Schüssel geben, vorsichtig mit Salz, Pfeffer und etwas Essig würzen, abschmecken, dann das Öl zugeben. Den Salat abtropfen lassen und auf das Butterbrot geben.

Frühling – Schnittlauchbrot

Zu den einfachsten Rezepten, um sich schnell mal einen Hauch von Frühling auf den Tisch zu bringen, gehört das Schnittlauchbrot.

1 Bund Schnittlauch, 1 Scheibe Bauenbrot, 50g streichfähige Butter, etwas Salz.

Das Küchenkraut waschen, mit Küchenkrepp trocknen und mit einem scharfen Messer in möglichst dünne Röllchen schneiden. Den Schnittlauch auf einen Teller geben. Das Brot gleichmäßig mit Butter bestreichen und dieses kopfüber in den Schnittlauch drücken. Anschließend mit wenig Salz würzen.

 

 

Oft liegt es an der Küchenorganisation wenn man zu viel Zeit mit Kochen verbringt, die man im Grunde nicht hat. Es gibt viele Arten von Quiche die gut geeignet sind in relatriv kurzer zeit mit etwas Vorbereitung ein Essen auf den Tisch zu bringen.

Käse-Schinken-Quiche

1 Rolle frischen Blätterteig, etwas Öl zum Ausfetten, 100g gekochten Schinken, 1/4 bis 1/8 Stange Lauch, 2 Eier, 100g süße Sahne, etwas Muskatnuß, Salz und Pfeffer,m  3 EL z.B. geriebenen Emmentaler.

Vorbereitungen zu einem früheren Zeitpunkt:

Schinken in feine Würfel schneiden, Lauch putzen, waschen und in dünne Streifen schneiden, Eier mit Sahne und Gewürze verquirlen, Quiche-Form mit wenig Öl ausfetten und Blätterteig einpassen. Alle vorbereitete Zutaten getrennt und verschlossen im Kühlschrank lagern. Form mit Blätterteig mit Folie abdecken und ebenfalls in den Kühlschrank geben.

Fertigstellung:

Backofen auf 200°C vorheizen, Lauch mit Schinken mischen und auf dem Teig verteilen. Eier-Sahnemischung darübergießen, mit Käse bestreuen und 10 Min. backen. Temperatur auf 150°C senken und ca. 20 bis 25 Minuten fertig garen. In dieser Zeit kann man z.B. einen Salat zubereiten, wobei auch der Dressing dazu bereits früher zubereitet werden kann. Selbst der Salat läßt sich früher puzten, waschen und abgedeckt im Kühlschrank lagern.

Grundkochkurs “Strammer Max”.

Beim strammen Max handelt es sich sicherlich nicht um einen neuen Mitarbeiter in der Küche. Dieses Kneipengericht kommt ursprünlich aus der sächsischen  bzw. berliner Küche. Einen “Verwandten” gibt es im Rheinland das ebenfalls mit Schinken und Spiegelei auf denTisch kommt und sich ”Krüstchen” nennt.

1 Scheibe gebuttertes Bauernbrot, 2 Scheiben rohen oder gekochten Schinken, 1 Spiegelei, Gewürzgurke.

Das Brot mit Schinken belegen, obenauf das gebratenen Spiegelei, garniert mit Gewürzgurke, und/oder Tomatenscheiben. Tipp: Bei Verwendung von rohem Schinklen isst es sich leichter, wenn man diesen vor Verwendung in dünne Streifen schneidet.

Ich danke der Firma Pixelio für das zur Verfügung gestellte Foto.

 

 

admin

Spaghetti mit Pinienkerne

Spaghetti mit Pinienkerne

Nudelgerichte sind mit etwas Phantasie optimal geeignet, um mit relativ wenig Aufwand  ein wohlschmeckendes Essen auf den Tisch zu bringen. Hierbei müssen es sicherlich nicht immer die legendären Nudeln mit Tomatensauce aus der Studentenküche sein. Nachstehend ein Rezept für 2 Personen, das in ca. 20 Minuten auf dem Tisch steht.

Vorbereitungen: 1 Topf mit 1 Liter Wasser bereitstellen. 1 Sieb, 1 Pfanne, 250g Spaghetti, 80g Butter, 125g Pinienkerne, Salz, etwas Paprika, 3 EL geriebenen Parmesan, 100g süße Sahne, Pfeffermühle.

Das Wasser zu kochen bringen, 2 TL Salz und Nudeln zugeben und sofort umrühren. Butter in der Pfanne schmelzen, Pinienkerne zugeben und vorsichtig auf kleiner Flamme hellbraun rösten. Dabei mehrfach wenden. Paprikapulver zugeben und Pfanne kurz zur Seite stellen. Sind die Nudeln gar ( etwas mehr als “al dente” ca. 10 Min.) diese auf das Sieb geben und abtropfen lassen. Mit einem Schuß kaltem Wasser kurz abbrausen und gut abtropfen lassen ( dabei das Sieb am Spülbeckenrand mehrfach aufklopfen ). Die Pinienkerne mit einem Messer grob durchhacken, zurück in die Pfanne geben. Nudeln mit etwas Salz vorwürzen und ebenfalls in die Pfanne geben. Mit Sahne aufgießen und auf der heißen Herdplatte durchschwenken. Schließlich Parmesan unterheben, anrichten und obenauf mit frisch gemahlenen Pfeffer vollenden.

Ich danke der Firma Pixelio für die zur Verfügungstellung des Mildmaterials ( wrw/ pixelio 15.9.2008 )

 

Grundkochkurs Fleischpflanzerl ( Frikadellen )

Wie auch immer, ob nun Fleischpflanzerl oder Frikadellen, da hat so ein jeder sein spezielles Rezept. Oftmals eine Mischung aus überliefertem Rezept, Zufallstreffern und Niederlagen. Zu Fest, zu hart, fallen auseinander usw.usw. Nachstehend nun ein Grundrezept, mit dem es gelingen müßte schöne und geschmackvolle Fleischpflanzerl auf den Tisch zu bringen.

500g gemischtes Hackfleisch, 2 fein geschnittene Zwiebeln, 2 Semmeln vom Vortag in Wasser eingeweicht und gut ausgedrückt, 1 Bd. fein gehackte Petersilie, 1 bis 2 Eier, Salz, Pfeffer, nach Geschmack gemahlenen Kümmel und Mayoran. Zum Braten Öl verwenden.

Alle vorstehenden Zutaten gut mischen. Sollte der Fleischteig etwas zu weich geworden sein, mit 1-2 EL Semmelbrösel nachbinden und kurz ruhen lassen. Auis dem Teig ca. 6-8 Fleischpflanzerl formen. Öl in einer Pfanne erhitzen, die Pflanzerl nicht zu eng einlegen ( sollten sich nicht berühren ) und auf beiden Seiten mittelbraun braten. Beim Elektroherd nach dem Aufheizen etwa auf Stufe “5-6.

Grundkochkurs – Spiegeleier.

Jetzt werden viele denken, wo ist das Problem. Aber wer ehrlich ist, der muß zugeben das auch er schon einige Niederschläge bei der Zubereitung von Spiegeleiern erlitten hat.

  Das Bild zeigt z.B. Eier, die bei zu hoher Temperatur gebraten wurden. Man sollte zuerst die Pfanne gut vorwärmen, darin Butter schmelzen bis diese leicht zu spritzen beginnt und dann die Eier zugeben. Auf kleiner Flamme etwa auf “Stufe 3″ beim Elektroherd fertig garen. Würzen je nach Geschmack mit Salz und Pfeffer, wo bei Salz auf den Dotter gestreut unschöne Punkte hinterläßt.

Bei Spiegeleier mit Schinken, zuerst den Schinken auf beiden Seiten anbraten, dann die Eier zugeben und wie beschrieben fertigstellen. 

Sollen Spiegeleier mit Speck zubereitet werden, den Speck beidseitig mit möglichstb wenig Öl in der Pfanne beidseitig gut ausbraten ( oder ohne Fett in einer beschichteten Pfanne ) und auch hier die Eier zugeben. Allerdings sollte man beim Speck nur wenig salzen.

Hunger, keine Zeit und schnell was gekocht. Neben Spiegeleiern fallen den Leuten oftmals Nudeln mit Tomatensauce ein. Auch hier gibt es verschiedene  Möglichkeiten.  Man sollte jedoch wissen, das frische Tomaten die momentan im Handel angeboten werden z.B. aus Spanien stammen. Dort werden sie aber noch grün geerntet und reifen auf dem Transportweg. Tomaten enthalten eine ganze Reihe von wertvollen Inhaltsstoffen. Diese haben aber Tomaten nur dann, wenn sie an der Staude ausgereift sind. Jetzt im Winter ist die Dosenware eine gute und günstige Alternative.

Nudeln mit Tomatensauce -

  Rezept für ca. 4 Portionen:

Variante 1: 500g Nudeln, 2 Liter Kochwasser mit 3 TL Salz, 2 EL Olivenöl, 1 fein geschnittene Zwiebel, 500g frische Tomaten ohne Haut, 1 Lorbeerblatt, 1 TL Oregano, Salz, Pfeffer, etwas Zucker, 1 EL Tomatenmark. Für die Nudeln zum vorwürzen: Etwas Salz, etwas gutes Olivenöl. Das Wasser zum kochen bringen. Zwiebeln mit Olivenöl in einer Pfanne mit hohem Rand gut glasig werden lassen. Inzwischen die Tomaten würfeln und zugeben.  Mit Salz, Pfeffer, Lorbeerblatt, Oregano und Zucker würzen, Tomatenmark unterrühren und köcheln lassen. Nach etwa 5 Minuten die Sauce ( zum binden ) mit einer knappen Kaffeetasse Nudelwasser aufgießen, vorsichtig glatt rühren und weiterköcheln lassen. Die fertigen Nudeln ( al dente ) auf ein Sieb gießen, kurz mit kaltem Wasser abschrecken und  durch leichtes schütteln gut abtropfen lassen. Die Nudeln im Sieb mit Salz und etwas Olievnöl vorwürzen ( sonst verwässern sie den Geschmack der Sauce !) http://www.haedecke-verlag.de/search.asp?item=0505  und zu der Sauce geben. Vorsichtig schwenken oder durchrühren.

Variante 2: Nudeln und Kochwasser gleichbleibend. 1 Dose passierte Tomaten, 1 EL Tomatenmark, Salz, Pfeffer, Oregano, Lorbeerblatt, 1 EL Olivenöl, etwas Zucker. Tomaten, Tomatenmark, Gewürze und Olievenöl in die Pfanne geben und aufkochen. Nudelwasser zugeben und 10 Min. köcheln lassen. Die fertigen, abgetropften und vorgewürzten Nudeln zur Sauce geben und gut mischen.

Tipp: Geriebenen Parmesankäse darüberstreuen.

Es muß nicht immer alles besonders frisch sein. Für viele Gerichte braucht man Semmeln die 1 Tag oder älter sind. Auch mit Früchstücksbrötchen vom Sonntag morgen kann man abend noch schnell etwas zaubern.

Heiße Käse-Schinken Semmeln

Backofen auf 160°C vorheizen

2 Brötchen, Butter zum bestreichen, 4 Scheiben gekochten Schinken, 4 Scheiben Käse oder auch Reibkäse.

Semmeln halbieren, mit Butter bestreichen. Zuerst jeweils 1 Scheibe Schinken und dann 1 Scheibe Käse je Hälfte darauf legen. Die Semmeln für etwa 5-8  Minuten in den Backofen geben bis der Käse geschmolzen ist.

–> Tipps und Trick

Schweizer Käseomelette für 1 Person

Backofen auf 150°C vorheizen.

Ein etwa 5-7 cm langes Stück vom mittleren Teil einer Lauchstange, 50g roher, fein gewürfelter Schinken, etwas Öl, 3 Eier, Salz, Pfeffer, 100g fein gewürfelter Emmentaler.

Den Lauch der Länge nach aufschneiden und gut auswaschen. Dann in feine Würfel schneiden. Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen und darin kurz Lauch und Schinken anbraten. Inzwischen die Eier mit Salz und Pfeffer würzen und gut verquirlen. Eier zugeben, einmal kurz mit dem Schneebesen in der Pfanne umrühren und warten bis das Omelette auf der unteren Seite fest geworden ist ( mit einer Gabel darunter fahren und leicht anheben ) . Nun den Käse obenauf streuen und die Pfanne für ca. 5-10 Minuten in den Backofen geben.

Als Beilage einen bunten, gemischten Salat

Nächste Einträge »